Sie sind schon zum Newsletter angemeldet?

Hier können Sie alle Newsletter einsehen und Ihre Daten bearbeiten.

Tipp

Empfehlen Sie hier den SBK-Familienbegleiter an Ihre Freunde und Bekannte weiter.

Seite empfehlen

Bei Problemen mit Ihrem Login wenden Sie sich bitte per E-Mail an uns.

FAQ

Sie haben eine konkrete Frage zum Themenbereich Vorsätze? Mit etwas Glück finden Sie hier bereits die Antwort.

 
  • Geschafft

    Wann kann man davon sprechen, einen Vorsatz erfüllt zu haben?

    21 Tage sind ein guter Ansatz dafür, denn ab diesem Zeitpunkt tritt der Gewohnheitseffekt ein. Jetzt bloß nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, sondern weiter machen. Keine Sorgen: Ab jetzt wird es wesentlich einfacher.

  • Top drei

    Welches sind die beliebtesten Neujahrsvorsätze?

    Auf Platz eins der beliebtesten Vorsätze fürs neue Jahr steht unangefochten der Wusch, Stress zu vermeiden oder zu vermindern. Dicht gefolgt wird dieser Vorsatz von dem Wunsch, mehr Zeit für Freunde und die Familie zu haben. Nummer drei der meist gefassten Neujahrsvorsätze ist es, sich mehr zu bewegen bzw. mehr Sport zu treiben.

  • Entspannung

    Welche Form der Entspannung ist für mich die richtige?

    Entspannung hat viele Gesichter: Manche Menschen entspannen mit einem guten Buch auf dem Sofa, andere bei der Gartenarbeit. Deshalb gibt es auf diese Frage nur eine gute Antwort: Ausprobieren und kombinieren. Bewegung ist zunächst die natürlichste Art, Stress abzubauen und den Kopf wieder frei zu bekommen. Entspannung fällt danach viel leichter.

  • Fit im Alltag

    Welche Fitnesstipps für den Alltag sind leicht und für jedermann umzusetzen?

    Um körperlich fit zu bleiben, bedarf es nicht unbedingt eines gezielten Trainings. Mehr Bewegung im Alltag kann ein Anfang sein. Lassen Sie das Auto stehen und nehmen das Rad, etwa auf dem Weg zur Arbeit. Machen Sie bei jeder Gelegenheit kleine Spaziergänge und gehen Sie Strecken zu Fuß. Machen Sie am Arbeitsplatz regelmäßig Bewegungspausen. Nutzen Sie jede Treppe! Selbst auf dem Sofa, vor dem Fernseher, kann man kleine Übungen machen: Beine anheben, mit den Füßen kreisen und ähnliches.

  • Vollwertkost

    Man sich soll sich möglichst vollwertig ernähren - was ist damit gemeint?

    Bei der vollwertigen Ernährung werden Lebensmittel und Getränke sorgfältig und bewusst gesund ausgewählt und schonend zubereitet. Die Vollwertkost fördert Gesundheit, Leistung und Wohlbefinden. Bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. finden Sie 10 Regeln für eine vollwertige Ernährung: https://www.dge.de/

  • Schnelles Essen

    Ist Fast Food wirklich so ungesund?

    Fast Food ist nicht generell ungesund, es kommt auf die Zutaten an: Sind sie frisch? Sind Obst/Gemüse integriert oder Vollkornprodukte etc.? Pommes und Burger enthalten relativ viel Fett und liefern weniger Nährstoffe als z.B. Vollkornbrot.

  • Willenskraft

    Wie überlistet man den inneren Schweinehund?

    Indem man tatsächlich Spaß an der Sache hat. Eine Sportart beispielsweise, die Freude bereitet, wird nicht als lästiger Pflichttermin wahrgenommen, sondern als Vergnügen! Dadurch geht man gerne zum Sport und das auch regelmäßig. Die Rahmenbedingungen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, um am Ball zu bleiben. Musik dabei zu hören, eine besonders schöne Laufstrecke, gemeinsam Sport treiben mit Freunden usw. können je nach Vorliebe helfen, regelmäßig dabei zu bleiben. Dasselbe gilt auch für andere Vorsätze. Halten Sie alles, was Ihnen zum Thema Eigenmotivation in den Kopf schießt unbedingt in Ihrer Planung fest.

  • Zeitrahmen

    Sollte ich bestimmen, bis wann ich etwas geschafft haben möchte?

    Das kann durchaus nützlich sein, ja! Wichtig dabei ist es jedoch, realistisch zu bleiben. In einer Woche 20 Kilo zu verlieren, wäre wohl ein wenig übertrieben. Steckt man sich aber kleine Etappen in realistischer Zeitfolge, hat man einen konkreten Plan, der Motivation hervorruft.

  • Erfolg

    Wie schafft man es, zum Ziel zu kommen?

    Zunächst einmal gelingt das nur, wenn das Ziel auch tatsächlich realistisch ist. Außerdem bedarf es einer guten Planung und kleinen Zwischenzielen auf dem Weg zum großen. Sich helfen zu lassen ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, die Motivation nicht zu verlieren. Gerät man ins Schwanken, sollte man sich einen gewissen Grad an Flexibilität bewahren und keinesfalls aufgeben. Selbstdisziplin ist ohnehin das A und O. Darüber sollte man aber nicht aus den Augen verlieren, was man schon geleistet hat und sich hin und wieder dafür belohnen. Das Einhalten seiner anfänglichen Planung muss man regelmäßig überprüfen. So merkt man schnell, wenn man sich in eine andere Richtung bewegt und kann den Kurs ggf. korrigieren.

  • Scheitern

    Warum hält man seine guten Vorsätze so selten durch?

    Häufig ist eine falsche Herangehensweise schuld daran. Das Ziel steht zwar und möglicherweise ist es sogar durchaus realistisch und erreichbar, aber ohne eine gute Planung rückt beinahe jedes Ziel in unerreichbare Ferne. Ein anderes Problem ist die fehlende Willensstärke. Die eigene Disziplin wird häufig vom inneren Schweinehund über den Haufen gerannt.